TSG Eddersheim – TV Petterweil 25:28 (14:16).

Für Trainer Thorsten Schmitt machten die beiden routinierten Rückraumspieler der Gäste, Jörn Olbrich und Martin Peschke, gestern den Unterschied: «In der ersten Halbzeit haben wir Peschke nicht in den Griff bekommen. Als wir offensiver gegen ihn herausgegangen sind, hat Olbrich getroffen.» In der ersten Hälfte blieb die Partie ausgeglichen, nach der Pause zog Petterweil auf 19:15 davon. Die Eddersheimer gaben nicht auf, kämpften sich über 21:23 auf 24:25 heran, aber nur elf Treffer in der zweiten Halbzeit waren einfach zu wenig, um den Tabellenzweiten zu schlagen. «Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Das waren zwei Mannschaften auf Augenhöhe, wir haben unsere Torchancen aber nicht konsequent herausgespielt», erklärte Schmitt, der aber auch positive Ansätze sah. So blieb René Morgenstern bei seinen acht Treffern ohne Fehlversuch, und Matthias Pohle hatte ein gutes Comeback nach seiner langen Verletzungspause mit drei Treffern.


Höchster Kreisblatt vom Montag, 17. Januar 2011

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink