TV Petterweil II steigt auf

(gg). Es war spannend, es war dramatisch - aber auch erfolgreich: Die Handballer des TV Petterweil II stehen nach zwei Entscheidungsspielen zweier Bezirksliga-B-Vizemeister gegen die HSG Eschhofen/Steeden als Aufsteiger zur Bezirksliga A Frankfurt fest. Das Team von Erfolgscoach Jörg Belter, der zum Zeitpunkt beider Partien im bereits lange fixierten Urlaub weilte, wurde von "Co" Pierre Lange betreut und musste zweimal Schwerstarbeit verrichten.

Das Hinspiel bei der HSG Eschbach/Steeden konnten die Petterweiler - Vizemeister der Bezirksliga B Frankfurt Gruppe 2 - erst am Ende deutlich gestalten und mit 31:25 (14:12) für sich entschieden. Doch mit dem Sechs-Tore-Polster hatten sich die Petterweiler vor dem Rückspiel etwas zu sicher gefühlt. Am Ende reichte es für den TVP trotz einer 30:32 (16:15)-Niederlage in eigener Halle zum Sprung in die Bezirksliga A.


Wetterauer Zeitung vom Freitag, 17. Mai 2019

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

Wagner zu TV Petterweil – Drei Abgänge stehen fest

Nachdem am letzten Spieltag (fast) alle Würfel in der Landesliga Mitte gefallen sind, verkündet der TV Petterweil seinen 1. Neuzugang für die Saison 2019/2020. Von der MSG Florstadt/Gettenau kommt der Allrounder Niklas Wagner zum TV Petterweil. Wagner zählt in der Bezirksoberliga Gießen seit Jahren zu den besten Torschützen der Liga.

Trainer Martin Peschke lobt den 28-jährigen Vermessungsingenieur, den er selbst aus seiner Trainertätigkeit in Florstadt/Gettenau gut kennt. »Niklas ist ein Spieler von dem man immer 100% Einsatz erwarten kann. Er ist ein absoluter Teamplayer, der uns durch seine Schnelligkeit und Flexibilität absolut verstärken wird.«

Den TV Petterweil werden derweil Florian Juli (SG Bruchköbel), Sebastian Alt (HSG Mörlen) und Christian Dänner (Ziel noch unbekannt) verlassen.


Wetterauer Zeitung vom Mittwoch, 08. Mai 2019

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

TVP II spielt Freitag und Samstag um den Aufstieg

Petterweil. Für die Handballer des TV Petterweil II geht die Saison in die Verlängerung. Nach dem abschließenden 35:31-Sieg über die TSG Nordwest kämpfen die Wetterauer nun um den Aufstieg in die A-Klasse. Dabei trifft der Zweitplatzierte der B-Klasse Wiesbaden/ Frankfurt (Gruppe 2) auf die HSG Eschhofen/Steeden, den Tabellendritten der Staffel 1. Das Hinspiel steigt am Freitagabend (20.30 Uhr) in der Stadthalle in Runkel, das Rückspiel bereits am Samstag (19Uhr) in der Petterweiler Halle an der Sauerbornstraße.

Trainer Jörg Belter wird dann bereits im Urlaub weilen, den er bereits im September gebucht hatte. „Da war noch nicht abzusehen, dass wir um den Aufstieg mitspielen werden", so Belter, der in beiden Aufstiegsspielen von Co-Trainer Pierre Lange vertreten wird. Gegen Nordwest tat sich der TVP schwer und lag nach schwacher Abwehrleistung zur Pause mit 17:19 hinten. Im zweiten Durchgang konnten die Wetterauer dank einer Steigerung die Partie noch drehen.

Für den TVP trafen: Pfeiffer (6), Kloos, Barth, Zeiß, Farcas (je 4), Kehrhein (3), Lopez, Boguschewski (je 2), Popp (2/1), S. und A. Käfer.


Bad Vilbeler Neue Presse vom Dienstag, 07. Mai 2019

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

Niederlage zum Abschied

Frank Staudinger hätte sich sicherlich einen schöneren Abgang gewünscht. Aber seine Petterweiler Handballerinnen schenkten dem Coach zum Abschied keinen Sieg, sondern kamen im letzten Saisonspiel in der Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt beim Vizemeister TSG Sulzbach mit 16:34 (7:18) unter die Räder.

Zu viele technische Fehler und einige Personalprobleme sorgten dafür, dass Petterweil schon frühzeitig auf die Verliererstraße einbog. Die TVP-Mädels machten dabei nicht den frischesten Eindruck, nachdem sie am Vorabend ihre Saisonabschluss gefeiert hatten. Wer Nachfolger von Staudinger wird, steht noch nicht fest. Außerdem wird Laura Kömpel die Wetterauerinnen mit unbekanntem Ziel verlassen.rm


Bad Vilbeler Neue Presse vom Dienstag, 07. Mai 2019

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink