«Dagegenhalten, sonst wird man überrollt!»

In der Landesliga Mitte gilt es für das TVP-Team von Trainer Detlef Ernst, am morgigen Sonntag einen erfolgreichen Abschluss der Vorrunde zu basteln.

Von 17 Uhr an gastiert der mit nur einem Zähler Rückstand auf Tabellenführer TV Idstein (18:6) folgende Zweite aus dem Karbener Stadtteil (17:7) bei der TSG Eddersheim, die mit 13:11 Punkten an sechster Position liegt und das «alte» Jahr mit einer ärgerlichen 21:26-Schlappe beim Drittletzten HSG Anspach/Usingen abschloss.

Für die Petterweiler heißt es also, dran an Idstein zu bleiben, zumal den «Gelb-Schwarzen» (297 Gegentreffer bedeuten: beste Abwehr der Landesliga Mitte) mit der TSG Oberursel (17:7) und TSG Münster II (15:9) zwei Clubs und Widersacher im Aufstiegskampf direkt im Nacken sitzen. Gespielt wird morgen in Eddersheim in der Sporthalle am Karl-Eckel-Weg.

Für Detlef Ernst sind die Eddersheimer «gleich ein richtiger Brocken; sie spielen nach behobenem Betriebsunfall – sprich Abstieg – jetzt als souveräner Aufsteiger eine starke Runde und zeigen nicht nur zu Hause, sondern gerade in der Fremde bärenstarke Leistungen».

Die personell fast unveränderten TSGler haben ihre Stärken in der ausgeglichenen Besetzung des Kaders und ihrer Kampfstärke. Ernst mahnt: «Um bei so einem Gegner zu bestehen, muss man von Anfang an dagegenhalten – sonst wird man überrollt.» Den pfeilschnellen und treffsicheren Außen so wie dem dynamischen Rückraum gelte es, den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Auf Seiten des TVP sind bis auf Schneider (Studium) und Olbrich (beruflich) alle Mann an Bord. gg


Bad Vilbeler Neue Presse vom Samstag, 15. Januar 2011

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink