Koch setzt Akzente, aber TVP kann nicht siegen

Dilltal. Mit einer ärgerlichen 25:27 (8:10)-Niederlage im Gepäck mussten am Wochenende die Handballer des TV Petterweil ihre Heimfahrt vom Gastspiel in der Landesliga Mitte bei der HSG Dilltal antreten. Das Team von Trainer Detlef Ernst steht nun mit 2:2 Punkten da.

Es wäre zweifelsohne mehr möglich gewesen für den TVP, doch passte man sich vor 150 Zuschauern dem mäßigen Niveau der Gastgeber nahtlos an. Das Pausenergebnis von 10:;8 spricht Bände für die bestenfalls durchschnittlichen Leistungen, die die beiden Kontrahenten in den ersten 30 Minuten anzubieten hatten.

Trainer Ernst: «Über weite Strecken bewegte sich die Partie gewiss nicht auf Landesliga-Level. Immerhin konnten wir dem Gastgeber aber durchweg Paroli bieten und durch den jungen Thorsten Koch auch Akzente setzen. Dass wir uns für die nächste Partie gegen HSG Anspach/Usingen beträchtlich steigern müssen, ist natürlich klar.»

Nach Wiederbeginn kletterte das Leistungsbarometer beider Mannschaften ein wenig, wobei sich Gastgeber Dilltal nach einem 17:17 in der 45. Minute auf vier Tore abzusetzen vermochte (53.), womit die Vorentscheidung gefallen war. Was auch daran lag, dass die TVP-Keeper Michalke und Malkmus nicht an bessere Tage hatten anknüpfen können und keine so genannten «Unhaltbare» meistern konnten. Auch sprach Ernst seinem Team die nötige Durchschlagskraft ab, um die bis in die Schlussphase relativ «enge» Partie vielleicht doch noch umbiegen zu können.

TVP: Michalke, Malkmus; Weis, Hardt (4 Tore), Greife (1), Scherrer (1), Al. Koch, Th. Koch (7), Trovillion (2), Peschke (4/1), Ruppert (1), Rauschka (1), Lange (4/1).


Bad Vilbeler Neue Presse vom Dienstag, 21. September 2010

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink