TV Petterweil trotzt Favoriten Punkt ab

Hochheim/Wicker kommt über 25:25 nicht hinaus - 250 Zuschauer sehen »richtig gutes Spiel« Sieben Koch – Treffer

Gegen den.Titelfavoriten HSG Hochheim/Wicker sicherte sich der TV Petterweil am gestrigen Abend vor heimischem Publikum ein 25:25 (14:12)-Unentschieden. »Wir haben den Hochheimern heute ein richtig gutes Spiel geliefert und mit ein bisschen mehr Cleverness wäre noch mehr drin gewesen. Wir machen noch zu viele einfache Fehler, von denen der Gegner profitiert. Aber wir wollten zu Hause ungeschlagen bleiben und dieses Ziel haben wir erreicht«, berichtete TVP-Coach Detlef Ernst. »Das Ding müssen wir eigentlich heimfahren. Aber die Mannschaft hat diesmal wieder super gefightet und toll gespielt«, meinte auch Co-Trainer Markus Lange. Mit 5:7 Punkten, belegt der TVP nach sechs Spieltagen den achten Tabellenrang.

In der ersten Viertelstunde verlief die Begegnung ausgeglichen, anschließend konnte sich der TVP erstmals auf 9:7 absetzen. Hochheim/Wicker glich zwar noch einmal zum 9:9aus, beim 12:10 und dem 14:12-Pausenstand lagen aber wieder die Petterweiler in Führung. Auch nach der Pause gab erst mal der TVP den Ton an - in Unterzahl legten die Gastgeber zum 16:12 nach. Die HSG konterte im Folgenden zum 18:19, ehe Petterweil sich über das 21:19 auf 24:20 absetzte. In der Schlussphase waren die Hausherren dann nicht abgeklärt und konzentriert genug, um den Sieg nach Hause zu fahren. Im Angriff schlossen sie zu früh ab, in der Deckung ließ man die Hochheimer über den starken Matthias Ochs am Kreis zu leichten Toren kommen. So egalisierten die Gäste kurz vor Schluss zum 24:24 und glichen auch das Petterweiler 25:24 wieder aus. Beim 25:25 kam der TVP zwar noch einmal in Ballbesitz, konnte daraus jedoch kein Kapital mehr schlagen.

»Im Großen und Ganzen bin ich nicht unzufrieden. Wir haben unser Leistungsvermögen abgerufen. Sicher hätten wir gerne gewonnen, aber die Punkteteilung geht auch in Ordnung. Die Mannschaft hat richtig gut kämpft und fast am Limit gespielt. Wir wollen den Spitzenmannschaften Paroli bieten und das ist uns gegen Hochheim/Wicker auch gelungen«, freut sich Detlef Ernst.

Sein nächstes Spiel bestreitet der TV Petterweil bereits am kommenden Donnerstag: Um 20 Uhr gastierten die Wetterauer beim noch punktlosen Tabellenschlusslicht VfL Goldstein.

TV Petterweil: Petrillo, Hägele; Führ (1), Alxander Koch (7), Kunkel (4), Thorsten Koch (3). Peschke (3/2), Schneider (2), Lange (5). Rautschka, Jung, Kurpiella, Robus.

Tore HSG Hochheim/Wicker: Lang (4), Kessler (1), Allendorf (1) Ochs (6). Muschiol (1), Siegfried (6/4), Müller (2), Fuchs (4/1).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Ockert-Zuber/Schleiden (Mörlen/Frankfurt)
Zeitstrafen: 6:14 Minuten
Rote Karte: Lang (dritte Zeitstrafe)
Siebenmeter: 2/2 - 7/6
Z.: 250.


Wetterauer Zeitung vom Montag, 20. Oktober 2008

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink