TVP verlängert mit Ernst und holt Heiko Trinczek

(jms) Nach der Niederlage in Wettenberg brennen die Landesliga-Handballer des TV Petterweil darauf, im Heimspiel Wiedergutmachung zu betreiben und den zweiten Platz zu sichern.

Keinen Grund zur Trauer haben die Handballer aus der Wetterau, die eine tolle Saison gespielt haben, aber in der Vorwoche im Spitzenspiel die eigenen Grenzen aufgezeigt bekamen. Vor eigenem Publikum will der TV Petterweil nun unbedingt den zweiten Platz erreichen und nach dem Erreichen des dritten Platzes in den vergangenen beiden Jahren eine positive Entwicklung erkennbar machen lassen. »Der zweite Rang wäre super für uns. Den hätten wir uns nach dieser Runde auch redlich verdient«, sagt Petterweils Vorstandsmitglied Alfred Kunkel zurecht.

Kunkel wehrte sich vehement gegen den Eindruck, dass der TVP in der kommenden Runde womöglich geschwächt oder konzeptionslos an den Start gehen könnte. »Das trifft ganz sicher nicht zu. Wir haben sogar Vollzug gemeldet und hoffnungsvolle Neuzugänge an Land gezogen«, verkündet er. Mit Heiko Trinczek kehrt ein erfahrener Linkshänder an seine alte Wirkungsstätte zurück. Er kommt vom Drittliga-Absteiger TV Gelnhausen. Sven Wassberg aus der eigenen Jugend soll als Torwart mithelfen, dass die kommende Runde ebenso erfolgreich wird, wie die abgelaufene. »Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und blicken hoffnungsvoll in die Zukunft«, sagt Kunkel, der darüberhinaus bereits mit Trainer Detlef Ernst eine Übereinkunft für die kommende Spielzeit erzielt hat.

Mit einem Sieg über Eddersheim würde der TVP ganz gelassen und zufrieden einen rauschenden Saisonabschluss feiern.

TV Petterweil: Michalke, Malkmus; Olbrich, Ruppert, Peschke, Alexander Koch, Thorsten Koch, Trovillion, Weis, Kunkel, Scherrer, Hardt, Rautschka, Lange, Koffler, Greife.


Wetterauer Zeitung vom Samstag, 14. Mai 2011

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink