TV Petterweil

-

TV Mainzlar

36

:

31

Landesliga Mitte

07. März 2010, 18:00 Uhr

Pflichtaufgabe Mainzlar recht souverän gelöst

Einer engagierten Petterweiler Mannschaft gelingt es durch das 36:31 sich für die unbefriedigende Leistung in Hüttenberg zu rehabilitieren.

Alexander Kunkel
6
6 / 0
Pierre Lange
6
6 / 0
Kai Hardt
5
5 / 0
Thorsten Koch
5
5 / 0
Martin Peschke
5
1 / 4
Alexander Koch
4
4 / 0
Ralf Scherrer
2
2 / 0
Oliver Jung
2
2 / 0
Maximilian Rautschka
1
1 / 0
Jörn Olbrich
0
0 / 0
Oliver Malkmus
0
0 / 0
Jens Ruppert
0
0 / 0
Ralf Hägele
0
0 / 0

TV Petterweil will weiter ganz oben mitspielen

Nach zwei Niederlagen in Folge möchte Handball-Landesligist TV Petterweil vor heimischem Publikum wieder auf die Siegerstraße zurückkehren: Am Sonntag um 18 Uhr empfängt der derzeitigeTabellenvierte (26:12 Punkte) den TV Mainzlar in der Petterweiler Sporthalle.

Der TVM belegt mit 14:24 Punkten den elften Tabellenrang und kann sich dort in punkto Klassenerhalt noch nicht in Sicherheit wiegen. Nach einem schwachen Saisonstart trennten sich die Mainzlarer Anfang November von Trainer Thomas Schäfer, der bisherige Co-Trainer Michael Gilbert übernahm. »Seitdem haben sie das ein oder andere bemerkenswerte Resultat erzielt, aber noch keinen durchschlagenden Erfolg geschafft«, weiß TVP-Trainer Detlef Ernst. »Für die Mainzlarer geht es noch um sehr, sehr viel, die werden jeden Strohhalm, den wir ihnen bieten, greifen«, meint Ernst, der dem TVM keinesfalls Schützenhilfe leisten will. Im Gegenteil: »Wir wollen zuhause wieder eine gute Leistung abliefern, damit wir unseren vierten Platz stabilisieren.«

Zu den stärksten Spielern des TV Mainzlar zählt der wurfgewaltige Oliver Kern. »Er ist ein herausragender Spieler, allerdings wäre es ein Fehler, sich nur auf ihn zu konzentrieren«, erklärt Detlef Ernst, der von seiner Truppe ein geschlossenes Auftreten verlangt. Das Hinspiel entschied derTVP mit 28:24 für sich und würde dieses Ergebnis nach mageren Wochen gerne wiederholen. »Wir hatten ein sehr schweres Auftaktprogramm, jetzt kommen einige lösbare Aufgaben. Wir wollen oben dabei bleiben. Dafür müssen wir uns neu motivieren, und ich denke, dass ich meine Mannschaft am Sonntag ganz anders erleben werde als vergangene Woche in Hüttenberg«, ist Ernst optimistisch für das Duell mit den Mainzlarern.

TV Petterweil: Hägele, Malkmus; Pierre Lange, Oliver Jung, Martin Peschke, Alexander Kunkel, Alexander Koch, Ruppert, Rautschka, Scherrer, Thorsten Koch, Hardt, Olbrich.


Wetterauer Zeitung vom Samstag, 06. März 2010

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

31 Gegentreffer trüben Freude über den Sieg

(mam) Nach zwei Niederlagen in Folge ist der TV Petterweil am Sonntag mit einem 36:31 (18:14)-Heimsieg über den TV Mainzlar in die Erfolgsspur zurückgekehrt und hat sich damit in der Tabelle der Handball-Landesliga Mitte wieder auf den dritten Rang vorgeschoben. »31 Gegentore sprechen zwar nicht unbedingt für die Abwehrreihe meiner Mannschaft, aber für uns zählt heute das Erfolgserlebnis. Die Halle war gut besucht, und wir wollten heute zuhause unbedingt gewinnen und ein gutes Spiel zeigen«, war TVP-Trainer Detlef Ernst »heilfroh« über den Sieg.

Mit dem Ergebnis war der Petterweiler Coach zufrieden, nur spielerisch ließ seine Truppe eine Kleinigkeit offen: »Um restlos glücklich zu sein, hätte ich mir noch fünf, sechs Gegentore weniger gewünscht. Aber es war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen zu erkennen. Vor allem die jungen Spieler Thorsten Koch und Pierre Lange haben mich begeistert. Gepaart mit Routinier Jens Ruppert, der auf der Mitte Regie geführt hat, haben sie sich aus der guten Mannschaftsleistung hervorgehoben«, lobte Detlef Ernst nach dem Spiel.

Die Zuschauer in der gut gefüllten Petterweiler Sporthalle sahen ein unterhaltsames Spiel, das zwar hart umkämpft, »aber stets im Rahmen« (Ernst) war, wobei auch das souverän leitende Schiedsrichter-Gespann Köhn/Märtesheimer beitrug. Für die Mainzlarer, die als Tabellenelfter noch um den Klassenerhalt kämpfen, stand viel auf dem Spiel. »Entsprechend sind sie aufgetreten und haben von Anfang an ordentlich dagegengehalten. Mainzlar hat stets gekämpft und all seine Mittel ausgeschöpft, so dass die zweite Halbzeit nur knapp an uns ging«, meint Detlef Ernst.

Ohne Sebastian Höpfner und mit dem angeschlagenen Spielmacher Oliver Kern, der nur eingeschränkt zum Einsatz kam, hatte es der TVM jedoch schwer - das 1:0 war die einzige Führung der Gäste, die den TV Petterweil Mitte der ersten Halbzeit auf 10:6 ziehen lassen musste. Beim 18:14 aus Sicht der Hausherren wechselte man die Seiten, mit der Vorgabe von Ernst, »einige einfache Gegentore der Mainzlarer noch zu unterbinden. Vorne hat‘s gestimmt, aber 18 Tore hinten waren zuviel.« Das gelang dem TVP in der zweiten Spielhälfte zwar nur bedingt, dennoch konnte der TVM den Petterweilern nicht mehr gefährlich werden, so dass diese am Ende verdient mit 36:31 siegten.

TV Petterweil: Hägele, Malkmus; Ruppert, Olbrich, Hardt (5), Alexander Koch (4), Scherrer (2), Kunkel (6), Thorsten Koch (5), Jung (2), Peschke (5/4), Rautschka (1), Lange (6).

TV Mainzlar: Carvalho, Schmidt; O.Kern (11/8), M.Kern (3), Schneider (5), J.Wagner (3), Fey, Marondel (2), Pytlik (2), Weil (1), Gerlach, Marx (2), Kuhnhenne (2).

Im Stenogramm:
Schiedsrichter: Köhn/Märtesheimer(Heppenheim)
Zeitstrafen: 6:10 Minuten
Siebenmeter: 6/4 - 7/7


Wetterauer Zeitung vom Montag, 08. März 2010

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

Hauptsache, wieder ein Sieg!

Der TV Petterweil ist in der Handball-Landesliga Mitte (Männer) nach zwei Niederlagen auf der Siegerstraße zurück.

Petterweil. Durch einen ungefährdeten 36:31 (18:14)-Erfolg über den Tabellenelften TV Mainzlar tauschte das Team von Trainer Detlef Ernst seinen vierten wieder gegen den dritten Tabellenplatz ein (28:12 Punkte), nachdem auch der seitherige Dritte HSG Wettenberg (jetzt 27:11 Zähler) bei Spitzenreiter TuS Dotzheim (35:5 Zähler) mit 25:33 seine Grenzen aufgezeigt bekam.

Team der Stunde bleibt indes der Tabellenzweite TSG Oberursel (30:10 Punkte), der mit 31:28 gegen den TV Hüttenberg II auch sein 14. Match in Serie gewinnen konnte.

Diesen Samstag gastieren die Petterweiler um 19.30 Uhr beim Fünften TSG Münster II.

TVP-Coach Ernst zeigte sich nach verrichteter Arbeit seiner Schützlinge zwar nicht mit der Defensivleistung, dafür aber mit den zwei Punkten nach den beiden vorangegangenen Niederlagen sehr zufrieden: «Nur darum ging es heute, wenngleich mir die Anzahl der Gegentreffer doch etwas hoch war!» Aus seinem Team wollte Ernst neben dem erfahrenen Jens Ruppert noch die Youngster Thorsten Koch und Pierre Lange herausheben.

Während für die «Gelb-Schwarzen» nun maximal noch die Vizemeisterschaft drin scheint, steckt Wochenendgegner TV Mainzlar mitten im Abstiegskampf. Entsprechend engagiert ging der Gast dann auch in der Petterweiler Sporthalle zu Werke, was vor allem auch an dem leicht verletzt in die Partie gegangenen und nur phasenweise eingesetzten Spielmacher Oliver Kern lag, auf dessen Konto trotzdem insgesamt 11/8 Treffer gingen.

Über 10:6 lag der TVP zur Pause nach wie vor mit vier Treffern in Front (18:14). Mainzlar versuchte im zweiten Abschnitt zwar noch mal alles, doch konnte man das Ernst-Team nicht mehr entscheidend in Verlegenheit bringen, so dass das anfängliche 1:0 der Gäste zugleich die erste wie auch letzte Führung für Mainzlar gewesen war.

TV Petterweil: Hägele, Malkmus; Ruppert, Olbrich, Hardt (5), Scherrer (2), A. Koch (4), Kunkel (6), T. Koch (5), Jung (2), Peschke (5/4), Rautschka (1), Lange (6). gg


FNP vom Dienstag, 09. März 2010

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink