HSG Lollar/Ruttershausen

-

TV Petterweil

28

:

32

Landesliga Mitte

27. Januar 2018, 19:00 Uhr

Na also, es geht doch !!

Mit einem 32 : 28 Sieg in Lollar wurde die Charakterfrage klar beantwortet ! Überragender Spieler Felix Koffler mit 10 geworfenen Toren !

Felix Koffler
10
10 / 0
Pierre Lange
7
4 / 3
Thorsten Koch
5
5 / 0
Jonas Koffler
4
4 / 0
Roman Hitzel
3
3 / 0
Sebastian Alt
2
2 / 0
Jannik Thomer
1
1 / 0
Lennart Trouvain
0
0 / 0
Niklas Kehrein
0
0 / 0
Julian Brücher
0
0 / 0
Niels Eckert
0
0 / 0
Jens Wassberg
0
0 / 0
Christoph Schneiker
0
0 / 0

Austragungsort

Sporthalle Lollar-Süd
Schwimmbadstraße 11
35457 Lollar
Tel: 06406/72 276

Wegbeschreibung

TV Petterweil, oder: Das „Spiel 1“ nach Trinczek

Das „Spiel 1“ nach dem Rücktritt von Trainer Heiko Trinczek wird zur Charakterfrage. Auch wenn die Handballer des TV Petterweil in der Landesliga Mitte am Samstag (19 Uhr) als Außenseiter zum Tabellensechsten HSG Lollar/Ruttershausen fahren, wollen sie alles in die Waagschale werfen.

Die Mannschaft in Gelb und Schwarz, die mit 6:18 Punkten an elfter und damit drittletzter Position rangiert, soll nun zeigen, dass der Trainer-Rücktritt gar nicht notwendig gewesen wäre und man bereit ist. 60 Minuten den Kampf anzunehmen. Besonders Lollars Rückraum-Kreis-Achse mit Schuchmann und dem Topmann Prieto sollte man in Schach halten. Außerdem wirkt mit Björn Spieß der überragende Torjäger der Liga auf der Linksaußen-Position mit.

„Wir werden nicht alles verhindern können, aber wir wollen es den Torhütern durch gute Abwehrarbeit zumindest leichter machen“, sagt Martin Peschke, der ab sofort zusammen mit Alexander Koch als Petterweils Interimstrainerduo fungiert. Peschke weiter: „Wenn wir um Punkte spielen wollen, dann müssen unsere Torhüter über sich hinauswachsen.“

Gastgeber Lollar/Ruttershausen verfügt über große individuelle Klasse, hat jedoch sein letztes Heimspiel sehr überraschend gegen die TG Kastel verloren. „Dies wird uns gewiss nicht in die Karten spielen, da Lollar“, so Peschkes Überzeugung, „alles daransetzen wird, die Niederlage mit einem klaren Sieg gegen uns auszumerzen.“ Darauf gelte es morgen Abend vorbereitet zu sein und die eigenen Stärken ins Spiel mit einzubringen.

Gespielr wird in der Sporthalle Lollar-Süd an der Schwimmbadstraße 11. gg


Bad Vilbeler Neue Presse vom Freitag, 26. Januar 2018

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

TV Petterweil gelingt erster Befreiungsschlag

Sie lagen stets vorne – und feierten am Ende einen siegreichen Einstand von Martin Peschke als Nachfolger von Heiko Trinczek auf der Petterweiler Trainerbank. Der „neue Besen“ lobt nach dem Triumph in Lollar ein Trio.

Welch ein Einstand! Gleich in seinem ersten Spiel als Interimstrainer des TV Petterweil (und damit als Nachfolger von Heiko Trinczek) feierte Martin Peschke in der Landesliga Mitte einen 32:28 (17:12)-Erfolg beim bisherigen Tabellensechsten HSG Lollar/Ruttershausen. Dadurch polierte der TVP seine Zwischenbilanz auf 8:18 Punkte auf, bleibt jedoch als Zehnter inmitten des 13er-Feldes unverändert vom Abstieg bedroht.

„Wir sind in der Abwehr aggressiv zu Werke gegangen, wobei ich allen Spielern ein dickes Lob aussprechen muss“, meinte Peschke nach den 60 Minuten in Lollar, „kämpferisch hat das Team überragend agiert. Alle Spieler sind durchs Feuer gegangen.“ Um es vorwegzunehmen: In Rückstand war der TVP in Lollar nie geraten. Gleich nach 46 Minuten durch Felix Koffler mit 1:0 vorlegend, bauten die Schwarz-Gelben die Führung über 4:1 (8./Thorsten Koch) auf 8:4 (14./Roman Hitzel) aus. Beim 15:10 (23.) durch Felix Koffler war dann der deutlichste Torabstand im ersten Abschnitt erreicht.

„Ein Extralob gebührte schon in der ersten Hälfte Julian Brücher, der einfach super gehalten hat“, meinte Peschke und ergänzte: „Der Unterschied in diesem Spiel hat zweifelsohne die Besetzung der Tormann-Position gemacht.“ Die Bestnote hatte sich aber auch Roman Hitzel verdient, als extrem wichtiger Faktor in der Abwehr. Was auch speziell für den zweiten Abschnitt gilt, als Lollar die ein wenig nachlassende Treffsicherheit des TVP auszunutzen begann und sich über 18:20 (42.) auf 23:24 (50.) und 26:27 (55.) noch einmal heranarbeiten konnte. Bis dann jedoch Felix Koffler mit einem Drei-Minuten-Hattrick zum 26:30 (59.) die aufkeimenden Lollarer Hoffnungen platzen ließ und den TVP auf die Siegerstraße einbiegen ließ.

TV Petterweil: Eckert, Brücher, Schneiker; Trouvain, Kehrein, T. Koch (5), F. Koffler (10), Alt (2), Wassberg, J. Koffler (4), Lange (7/3), Thomer (1), Hitzel (3).


Bad Vilbeler Neue Presse vom Dienstag, 30. Januar 2018

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink