TV Petterweil

-

HSG Anspach/Usingen

27

:

23

Landesliga Mitte

29. März 2009, 18:00 Uhr

Zwei überaus wichtige Punkte

Dank eines hervorragend haltenden Ralf Hägele schlägt der TVP die SG Anspach verdient mit 27:23.

Alexander Koch
6
6 / 0
Alexander Kunkel
5
5 / 0
Oliver Jung
4
4 / 0
Pierre Lange
3
3 / 0
Jan Kurpiella
2
2 / 0
Thorsten Koch
2
2 / 0
Martin Peschke
2
1 / 1
Felix Schneider
2
2 / 0
Maximilian Rautschka
1
1 / 0
Ralf Hägele
0
0 / 0
Dominik Führ
0
0 / 0

TVP stößt mit Steigerung auf Rang vier vor

Mannschaft von Detlef Ernst gewinnt gegen SG Anspach 27:23 (14:12) - 450 Zuschauer - »Emotionen und Kampfgeist«

In der Handball-Landesliga Mitte setzte sich der TV Petterweil am gestrigen Abend in eigener Halle vor eindrucksvoller Kulisse von rund 450 Zuschauern mit 27:23 (14:12) gegen die SG Anspach durch. »Wir wollten einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, und das ist uns vor imposanter Kulisse auch eindrucksvoll gelungen«, triumphierte TVP-Trainer Detlef Ernst. »Wir wussten, dass es um sehr, sehr viel geht. Hinzu kam der Derbycharakter. Wir haben eine grandiose Vorstellung abgeliefert. Anspach hat es uns zwar nicht so leicht gemacht wie im Hinspiel, aber nur beim 1:0 geführt. Dann haben wir schnell die Initiative übernommen« berichtete Ernst, dessen Team nun Vierter ist.

Mitte der ersten Halbzeit waren die Petterweiler schon auf 12:7 davongezogen, mussten die SGA bis zur Pause jedoch wieder auf 12:14 herankommen lassen. »Da haben wir es versäumt, unseren Vorsprung auszubauen, indem wir leichtfertig einige Chancen verworfen haben«, sagte Ernst, der alles in allem aber überaus zufrieden mit seinen Mannen war. »Ich bin richtig stolz auf meine Jungs, vom Linksaußen bis zum Rechtsaußen und den Torhüter hat jeder alles gegeben. Die Mannschaft hat heute sehr viel investiert an Emotionen und Kampfgeist und hatte auf alles eine Antwort«, lobte Ernst.

Im zweiten Durchgang legte Petterweil zum 15:12 nach, nach dem 16:14 folgte dann eine starke Phase, die dem TVP einen vorentscheidenden 21:15-Vorsprung bescherte. Spätestens beim 25:20 wenige Minuten vor Spielende gab es am Petterweiler Sieg nichts mehr zu rütteln. Trotz des Derbycharakters war die Partie stets hart aber fair geführt worden. »Das war eine sehr gute Vorstellung heute, vor allem in der Abwehr haben wir stabil gestanden und eine Steigerung gegenüber den vergangenen vier Spielen gezeigt, in denen wir nicht so überragend agiert haben. Hinzu kam, dass auch Ralf Hägele im Tor ein gutes Spiel abgeliefert hat«, erklärte Ernst, der sich sehr über den doppelten Punktgewinn freute. »Damit haben wir unsere Pflicht erfüllt. Das war ein Riesen-Schritt in Richtung Klassenerhalt. Da muss schon sehr viel passieren, dass wir noch mal hinten reinrutschen«, so Ernst.

TV Petterweil: Hägele, Schwittlinsky; Alexander Koch (6), Kurpiella (2), Kunkel (5), Thorsten Koch (2), Jung (4), Peschke (2/1), Schneider (2), Rautschka (1), Lange (3), Führ. –

Tore SG Anspach: Ghinea (4), Costa (4), Sturm (3), Platt (2), Preuß (1), Sehl (1), Köll (2), Avemann (6/3).

Im Stenogramm - SR: Sattler/Mair (Oberursel)
Zeitstrafen: 4:8 Minuten
Siebenmeter 3/1 - 5/3
Zuschauer: 450


Wetterauer Zeitung vom Montag, 30. März 2009

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink