TuS Dotzheim

-

TV Petterweil

34

:

29

Landesliga Mitte

05. Oktober 2008, 17:00 Uhr

Unter die Räder gekommen

Vor allem Schwächen im Abwehrverhalten führen zur 29:34-Niederlage gegen Dotzheim. Nach desolater 1. Hälfte am Ende noch erfolgreich Schadensbegrenzung betrieben.

Pierre Lange
5
4 / 1
Alexander Robus
4
4 / 0
Alexander Koch
4
4 / 0
Martin Peschke
4
3 / 1
Maximilian Rautschka
4
4 / 0
Alexander Kunkel
3
3 / 0
Oliver Jung
2
2 / 0
Jan Kurpiella
1
1 / 0
Thorsten Koch
1
1 / 0
Felix Schneider
1
1 / 0
Hans Self
0
0 / 0
Ralf Hägele
0
0 / 0
Dominik Führ
0
0 / 0
Marco Petrillo
0
0 / 0

Austragungsort

Sporthalle Schelmengraben Wiesbaden
Lasalleplatz
65199 Wiesbaden-Dotzheim
Tel: 0611/31-87 5

Wegbeschreibung

TV Petterweil kommt in Dotzheim unter die Räder

TuS Dotzheim - TV Petterweil 34:29 (18:9)

Gegen den Oberliga-Absteiger, der bis zum gestrigen Spiel noch ohne Punktgewinn war, hatte der TVP insbesondere in der ersten Halbzeit sowohl in der Abwehr als auch im Angriff erhebliche Schwierigkeiten. »Unser Schwachpunkt war ganz klar die Abwehr. Wir sind überhaupt nicht ins Zweikampfverhalten rein gekommen, waren nicht aggressiv genug«, berichtete TVP-Trainer Detlef Ernst, dessen Team nach vier Spielen ein ausgeglichenes Punktekonto von 4:4 Zählern hat. »Hinzu kommt, dass unsere Leistungsträger heute nicht ihr Optimum abrufen konnten und die jungen Spieler sind noch nicht soweit, dass sie das kompensieren können«, sagte Ernst, der die Youngster Alexander Robus und Pierre Lange aber dennoch für ihre guten Leistungen lobte. »Beide haben ein ordentliches Spiel gemacht.«

Nach dem 5:5 setzen sich die Dotzheimer auf 11:6 ab. Petterweil verkürzte anschließend auf 8:12, erzielte dann aber nur noch einen Treffer in der ersten Halbzeit, während Dotzheim noch sechsmal zum im Grunde schon vor entscheidenden 18:9-Pausenstand traf. »So einen Rückstand holt man nicht mehr ein«, meinte Ernst. Dennoch konnten sich die Petterweiler im zweiten Durchgang steigern. »Die Mannschaft hat auf jeden Fall Moral gezeigt und noch einmal gut gekämpft. Vorne haben wir in der zweiten Halbzeit ein paar schöne Tore gemacht und uns auch hinten etwas stabilisiert«, so Ernst.

»Die zweite Halbzeit haben wir mit 20:16 gewonnen, allerdings darf man das nicht überschätzen, denn Dotzheim hat gegen Ende munter durchgewechselt.« Stationen des zweiten Durchgangs waren das 19:25 (40.) und 21:28, beim 26:31 war Petterweil auf fünf Tore ran, dieser Rückstand hatte schließlich auch beim 29:34-Endergebnis Bestand. »Dotzheim hat seine Führung sicher verwaltet und nichts mehr anbrennen lassen.«

Am kommenden Wochenende bestreitet der TVP erneut ein Auswärtsspiel. Am Samstag (19.30 Uhr) gastiert man bei MSG Linden.

Tore TuS Dotzheim: Ücel (8), Lorenz (5), Winter (1), Weitz (8), Christ (4), Tsoultsidis (2), Kröck (5/3), Amelung (2).

TV Petterweil: Petrillo, Hägele; Kunkel (3), Alexander Koch (4), Robus (4), Thorsten Koch (1), Peschke (4/1), Schneider (1), Lange (5/1), Rautschka (4), Kurpiella (1), Jung (2).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Huhn/Traute (Biedenkopf)
Zeitstrafen: 8:10 Minuten
Rote Karte: T.Koch (58./dritte Zeitstrafe)
Siebenmeter: 4/3 - 4/2.


Wetterauer Zeitung vom Montag, 06. Oktober 2008

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

TVP verliert Spiel in der ersten Halbzeit

Dotzheim. Ausgerechnet gegen Aufsteiger TV Petterweil verbuchte am Wochenende Oberliga-Absteiger TuS Dotzheim mit einem 34:29 (18:9) den ersten Saisonsieg in der Handball-Landesliga Mitte. Dadurch ist Petterweils Punktekonto mit 4:4 wieder ausgeglichen. Ausschlaggebend für die glatte Niederlage des Teams von Detlef Ernst waren vor allem im ersten Abschnitt große Abwehr- und Angriffsschwächen. Zudem konnten die Leistungsträger nicht überzeugen. Ordentliche Vorstellungen bescheinigte Ernst hingegen den Youngstern Alexander Robus und Pierre Lange.

Bis zum 5:5 war die Partie ausgeglichen verlaufen, dann setzte sich Dotzheim über 11:6 bis auf 18:9 zur Pause ab – die Vorentscheidung! Nach dem Wechsel steckte der TVP aber nicht den Kopf in den Sand, sondern bewies Moral, kämpfte unverdrossen weiter. Nicht zuletzt auch mit einer nun stabileren Abwehr konnte man den zweiten Abschnitt mit 20:16 für sich entscheiden. Knappste Rückstände: ein 26:31 bzw. der 29:34-Endstand.

TV Petterweil: Petrillo, Hägele; Kunkel (3), Al. Koch (4), Robus (4), Thor. Koch (1), Peschke (4/1), Schneider (1), Lange (5/1), Rautschka (4), Kurpiella (1), Jung (2).


Frankfurter Neue Presse vom Dienstag, 07. Oktober 2008

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink