TV Petterweil

-

TV Idstein

17

:

8

A-Jugend männlich

Qualifikationsspiel - BOL Wiesbaden/Frankfurt

18. Mai 2014, 13:40 Uhr

Männliche A-Jugend souverän für die BOL qualifiziert

Mit einer in der Endbetrachtung souveränen Leistung qualifizierte sich die JSGmA Petterweil/Friedberg am Wochenende direkt für die Bezirksoberligarunde 2014/2015 des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt. Im Fünferfeld konnte die JSG alle ihre Spiele (Spielzeit 2 x 15 Minuten) für sich entscheiden.

Nachdem die Mannschaft bisher nur wenig gemeinsam trainieren konnte, kann sie sich nun in Ruhe auf die im Spätsommer beginnende Saison vorbereiten. Während sich der Tempogegenstoß an diesem Wochenende als große Stärke erwies, steht beim Spielaufbau, insbesondere in der Variabilität, sicher noch „die eine oder andere“ Übungseinheit auf dem Programm, um auch die Außen und den Kreis mehr ins Spielgeschehen zu integrieren.

Die neu formierte JSG aus Spielern des TV Petterweil und der TG Friedberg der Jahrgänge 96/97 um das Trainerduo Sven Matthiesen (TV Petterweil) und Marco Zinnel (TG Friedberg) traf am Samstag zunächst in der Usinger Buchfinkenhalle auf die JSG FTG/Nordwest und es „knirschte noch heftig im Gebälk“. Ein rechter Spielfluss sollte nicht zustande kommen und die Tore entsprangen zumeist Einzelaktionen. So tat sich die Wetterauer JSG auch schwer, kam aber letztlich zu einem ungefährdeten 14:10 (Hz.: 8:4) Auftaktsieg.

Im zweiten Spiel des Tages traf man auf die hoffnungslos unterlegene Mannschaft der TG Sachsenhausen, die ohne Auswechselspieler angereist war und zudem einen Feldspieler ins Tor stellen musste. Die JSG präsentierte sich dennoch stärker und mannschaftlich geschlossener als noch im Spiel zuvor und erspielte sich zur Pause eine komfortable 16:5 Führung. In der zweiten Spielhälfte ließen die Sachsenhäuser die Köpfe mehr und mehr hängen und mussten Treffer um Treffer hinnehmen, so dass nach 30 Minuten ein deutlicher 29:11 Sieg der JSG auf der Anzeigetafel stand. In der zweiten Halbzeit erzielte die JSG alle Tore über Tempogegenstöße bei einer 100% Trefferquote.

Die weiteren Spiele wurden dann am Sonntag in der heimischen Petterweiler Halle ausgetragen. Die JSG traf zunächst auf die JSGmA Anspach/Usingen/Wehrheim/Obernhain, die sich am Vortag stark präsentiert hatte und dem TV Idstein mit 15:17 nur knapp unterlegen war.

Zur frühen Anspielzeit von 11.40 Uhr zeigten sich die Wetterauer wacher und agierten aus einem starken Abwehrverbund, der wenig zuließ. Zur Halbzeit hatte man sich bereits auf 12:4 absetzen können. Zu Beginn der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams, erst nach fast acht Minuten sollte der erste Treffer gelingen. Die heimische JSG spielte das Spiel unaufgeregt zu Ende und war mit dem 18:7 Endergebnis sehr zufrieden.

Im letzten Turnierspiel sollte dann gegen den TV Idstein die Entscheidung um den Turniersieg fallen, hatte auch Idstein seine drei vorherigen Partien für sich entscheiden können. Leider entsprach der Spielverlauf nicht den Erwartungen der Zuschauer, da aufgrund der Petterweiler/Friedberger Dominanz keine rechte Spannung aufkommen wollte. Das zur Halbzeit noch knappe 9:5 baute die JSG auf einen ungefährdeten 17:8 Sieg aus.

Die Trainer Matthiesen und Zinnel zeigten sich so auch sehr zufrieden und versorgten ihre Jungs im Anschluss mit diversen alkoholfreien Kaltgetränken.

Es spielten: Jonas Biaesch, Niels Eckert im Tor; Jonas Koffler (18/4 Tore), Lennart Trouvain (14), Marcel Olsson (1), Patrick Olsson (3), Jan Wirth (2), Philipp Weide (1), Henrik Schrader (3), Benedikt Ploner (15), Marcus Neuhalfen (11/1), Miklas Barth (1), Julian Westphal.