TV Petterweil

-

HSG Wehrheim/Obernhain

22

:

28

BLB-Gruppe 2

02. Dezember 2018, 16:00 Uhr

Das Gipfelduell und Niklas Kehrein verloren

Karben. Mehr als 200 Zuschauer warteten. Man meinte schon, vergeblich. Bis die Verantwortlichen des TV Petterweil II zum Telefon griffen und sich bei Schiedsrichter Röder (GW Frankfurt) meldeten. Schließlich stand das Gipfeltreffen der beiden bis dato verlustpunktfreien Teams der Handball-Bezirksliga B (Gr. 2) zwischen dem TVP II und der SG Wehrheim/Obernhain (jeweils 18:0 Punkte) an. „Er war fälschlicherweise von 18 Uhr als Anwurfzeit ausgegangen. Richtig war jedoch 16 Uhr", berichtete Petterweils Trainer Jörg Belter. Schließlich konnte die Partie von Räder doch angepfiffen werden mit 20-minütiger Verspätung.

Davon aber waren die Petterweiler nicht aus dem Takt geraten und hatten das Gipfeltreffen mit 22:28 (12:14) verloren. „Nein, Wehrheim/ Obernhain war ganz einfach die klar stärkere Mannschaft an diesem Tag", betont Belter, „wir haben uns vor allem in der zweiten Halbzeit allzu sehr in Eins-zu-eins-Situationen verstrickt und dabei vergessen, Handball zu spielen." Dabei führte der TVP-Trainer zudem viele vergebene freie Bälle und auch zwei verworfene Siebenmeter an. Mitentscheidend aus seiner Sicht war für den Spielausgang das verletzungsbedingte Aus von Niklas Kehrein, der nach 20 Minuten — getroffen von einem gegnerischen Schlag ¬mit schwerer Rippenverletzung ausschied und nun für mehrere Wochen ausfallen wird.

Petterweil hatte anfangs über 2:1 (5.) durch Florian Wassberg und 7:5 (13.)Benedikt Pfeiffer geführt, glich dann durch Kehrein zum 9:9 (19.) aus. Die entscheidende Phase spannte sich von der 33. bis zur 48. Minute, als der TVP nach Wassbergs 13:16-Anschluss bis auf 13:22 in Rückstand geriet. „Dieser ließ sich nicht mehr aufholen", sagt Belter. Sein Ziel sei es nun, auch weiterhin unter den ersten drei der Tabelle zu stehen. Mit 18:2 Punkten liegt der TVP II drei Zähler vor dem Dritten, FTG Frankfurt (15:5).

TVP II: Malkmus, Stanzel; M. Zeiß, Wassberg (4), Thomer, Kehrein (2), L. Zeiß (1), A. Käfer, S. Käfer, Peschke (6/3), B. Pfeiffer (5), Boguschewski, J.Flach (1), J.Pfeiffer (3/2). gg


Bad Vilbeler Neue Presse vom Dienstag, 04. Dezember 2018

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink