TV Petterweil

-

TSF Heuchelheim

28

:

23

Landesliga Mitte

02. Dezember 2018, 18:00 Uhr
Pierre Lange
6
2 / 4
Christian Dänner
5
3 / 2
Jonas Koffler
4
4 / 0
Roman Hitzel
3
3 / 0
Lennart Trouvain
2
2 / 0
Cedrik Witzel
2
2 / 0
Sebastian Alt
2
2 / 0
Florian Wassberg
2
2 / 0
Thorsten Koch
1
1 / 0
Marcus Neuhalfen
1
1 / 0
Benedikt Pfeiffer
0
0 / 0
Iteb Bouali
0
0 / 0
Christoph Schneiker
0
0 / 0

28:23 — TV Petterweil siegt weiter und setzt sich ab

Karben. Der TV Petterweil hat seinen Vorsprung in der Handball-Landesliga Mitte leicht ausgebaut. Während der Spitzenreiter sich gegen die TSF Heuchelheim mit einem 28:23 (14:11) behaupten und das Punktekonto auf 20:4 aufstocken konnte, bekam Verfolger MSG Linden mit 19:22 beim Tabellendritten TV Breckenheim die Flügel gestutzt. Linden schreibt nun 17:5, Breckenheim 17:7 Zähler. Für die Gelb-Schwarzen aus dem Karbener Stadtteil — ein Wochenende wie gemalt.

Der deutliche Sieg täuscht darüber hinweg, dass es für Petterweil ein hartes Stück Arbeit war, bevor beide Punkte verbucht waren. ,Wir haben uns die gesamte Spielzeit hinweg schwer getan und einen klassischen Arbeitssieg errungen", befand TVP-Trainer Martin Peschke. An der gut funktionierenden TSF-Abwehr biss sich die Heimmannschaft die Zähne aus. Daneben zeigte sich Björn Hofmann er neut treffsicher und war von der TVP-Deckung nur schwer zu kontrollieren.

Obwohl die Gastgeber in der ersten Halbzeit zwischenzeitlich eine 5:2-Führung (Trouvain/7.) herausgeworfen hatten, verlief das Spiel bis zum 11:11 (25.) in weitgehend ausgeglichenen Bahnen. Lange (2) und Hitzel sorgten mit ihren Toren dann für eine Drei-Tore-Führung des TVP zur Pause.

Bis zum 20:16 (Dänner/48.) führte Petterweil in der zweiten Halbzeit durchgängig mit zwei bis maxi¬mal vier Toren Vorsprung. In der 50. Minute musste dann allerdings Torwart Bouali verletzt das Feld verlassen. Im Anschluss verkürzte Rinn auf 20:17 — Heuchelheim durfte wieder Hoffnungen hegen. Um überhaupt noch eine Siegchance zu haben, öffneten die Gäste nach dem 23:20 (55.) die Deckung. Die dadurch entstandenen Räume nutzte Petterweil allerdings geschickt aus und erhöhte seinen Vorsprung bis zum Abpfiff noch auf fünf Tore.

TV Petterweil: Bouali, Schneiker; Trouvain (2), Koch (1), Witzel (2), Pfeiffer, Jonas Koffler (4), Dänner (5/2), Alt (2), Neuhalfen (1), Lange (6/4), Hitzel (3), Wassberg (2).


Bad Vilbeler Neue Presse vom Dienstag, 04. Dezember 2018

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink