TV Petterweil

-

TSG Eppstein

18

:

28

Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt

03. Dezember 2017, 14:00 Uhr

TV Petterweils Damen mit Siebenmetern auf Kriegsfuß

Schwamm drüber, werden sich die Handballerinnen des TV Petterweil nach der 18:28 (7:17)-Niederlage gegen die TSG Eppstein zugerufen haben. Wohl hatten sie als Klassenneuling in der Bezirksliga A Frankfurt gegen Titelaspirant Eppstein eine deutliche Niederlage einstecken müssen, doch liegt man nach wie vor im sicheren Mittelfeld – und nichts anderes als den Klassenerhalt haben sich die TVP-Mädels ja vor Saisonbeginn auf die Fahnen geschrieben.

Dass die Niederlage am Ende verdient war, stand außer Frage. Allerdings hatte sich der TVP selbst um ein deutlich besseres Resultat gebracht, vergab er doch gleich sechs der insgesamt acht Siebenmeter. Nach der Pause konnte sich der ohne die beruflich bedingt verhinderte Milena Barth angetretene Gastgeber dann fangen und die Partie bis zum Schluss offen gestalten. Über ein 1:2 (der Anschlusstreffer gelang Michelle Börstler in der 3. Minute), 3:7 (10./Ina Kretschmann) und 6:13 (26./Stella Heyn) waren die Würfel allerdings bereits in der ersten Halbzeit gegen den TVP gefallen. Petterweils Schlussakkord zum 18:28-Endstand spielte dann Ida Gubitzer.

TVP: Alicia Zeiler (1 par. 7m), Judith Koffler (1 par. 7m); Ida Gubitzer (1/1), Sophia Sänger (3), Jana Prokopp (1), Jannika Vogt, Ina Kretschmann (3), Mona Neugebauer (1), Kristin Hahn (2), Stella Heyn (3/1), Jana Henneberger (1), Nina Büttner (1), Tamara Hess (1), Michelle Börstler (1). gg


Bad Vilbeler Neue Presse vom Dienstag, 05. Dezember 2017

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink