TV Petterweil

-

OFC Kickers 1901

38

:

28

Vorbereitungsspiel - Landesliga Mitte

19. August 2017, 18:00 Uhr
Thorsten Koch
10
10 / 0
Pierre Lange
7
2 / 5
Roman Hitzel
6
6 / 0
Christian Dänner
5
5 / 0
Jannik Thomer
3
3 / 0
Alexander Käfer
2
2 / 0
Niklas Kehrein
2
2 / 0
Cedrik Witzel
2
2 / 0
Lennart Trouvain
1
1 / 0
Marco Pajung
0
0 / 0
Benedikt Pfeiffer
0
0 / 0
Niels Eckert
0
0 / 0
Sebastian Alt
0
0 / 0

„Petterweiler Handballtage“ mit Sieg, Remis und Niederlage

Das Wochenende stand beim TV Petterweil ganz im Zeichen der Vorstellung all seiner Handballteams, die sich an zwei Tagen in Testspielen präsentierten. Für Petterweils Landesliga-Mitte-Männer ging es gegen Kickers Offenbach. Der Aufsteiger in die Landesliga Süd sollte der erste Gradmesser sein, da vorher nur gegen unterklassige Teams gespielt wurde.

Ohne die Urlauber Felix und Jonas Koffler, die Verletzten Björn Ehmer, Timon Flach sowie Jens Wassberg kam der TVP nur sehr behäbig ins Spiel und kassierte immer wieder leichte Tore über das Abwehrzentrum. Die Führung wechselte ständig, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Die Fehlerquote in der Abwehr konnte Mitte der ersten Hälfte reduziert werden, zur Pause lag Petterweil dann mit 17:12 vorne.

Die Kickers hatten nun Probleme gegen die immer stärker werdende TVP-Abwehr, der Vorsprung der Gastgeber wuchs. Die Schwachstellen der offensiven OFC-Abwehr wurden besonders durch Thorsten Koch und Roman Hitzel aufgezeigt. Beide Spieler steuerten insgesamt 16 Tore zum 38:28-Sieg bei. Neuzugang Sebastian Alt konnte aufgrund einer Bauchmuskelverletzung nicht eingesetzt werden.

„Die einstudierten Konzepte konnten wir sehr gut in diesem Spiel anwenden. In der Abwehr hatten wir anfangs Probleme, haben aber noch vier Wochen Zeit, daran zu arbeiten“, sagt Petterweils Co-Trainer Martin Peschke, „die Kickers hatten unserem starken Angriff nur wenig entgegenzusetzen.“

TVP: Pajung (45. Eckert); Koch (10 Tore), Lange (7/5), Hitzel (6), Dänner (5), Thomer (3), Käfer (2), Kehrein (2), Witzel (2), Trouvain (1), Pfeiffer, Alt.


Bad Vilbeler Neue Presse vom Dienstag, 22. August 2017

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

TV Petterweil meistert Standortbestimmung

Von Peter Hett

Auf ein gelungenes Handball-Wochenende blickt der heimische Landesligist TV Petterweil zurück. Im Rahmen der »Tage des Handballs« glückte dem TVP ein 38:28 (17:12)-Testspielsieg gegen Kickers Offenbach. Doch die Veranstaltung hatte noch mehr zu bieten.

Allen Handballinteressierten im Karbener Stadtteil, wurde über zwei Tage die Gelegenheit gegeben, Einblick in das Wirken der Handballabteilung zu nehmen. Die einzelnen Mannschaften wurden vorgestellt und trugen danach ein Spiel gegen verschiedene Gegner aus. Von der E-Jugend bis hin zum Aushängeschild des TVP, der ersten Männermannschaft, waren alle Teams am Start. Im Mittelpunkt stand das Spiel der Landesligamannschaft, das am Samstagabend stattfand. Da das Petterweiler Team im Rahmen des Trainingslagers, das in der Woche zuvor in Fischborn (Vogelsberg) abgehalten wurde, nur gegen unterklassige Teams gespielt hatte, wurde mit den Handballern der Offenbacher Kickers ein starker Gegner für eine erste Standortbestimmung ausgewählt. Die Kickers hatten in der vergangenen Spielzeit als Meister der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau den Aufstieg in die Landesliga Süd geschafft. Ohne die Urlauber Felix und Jonas Koffler, die Verletzten Björn Ehmer, Timon Flach sowie Jens Wassberg kam Petterweil nur schleppend ins Spiel und kassierte immer wieder leichte Tore über das Abwehrzentrum. Die Führung wechselte ständig, sodass sich keine Mannschaft absetzen konnte. Die Fehlerquote in der Abwehr konnte der TVP ab Mitte der ersten Halbzeit reduzieren. Durch Ballgewinne und einfache Tore über die erste Welle setzten sich die Gastgeber bis zur Pause auf 17:12 ab.

Nach dem Wechsel bekamen die Kickers mit fortschreitender Spieldauer mehr und mehr Probleme gegen die immer stärker werdende Abwehr der Gastgeber. Da der Petterweiler Angriff zudem die Schwachstellen der OFC-Abwehr verstärkt nutzen konnte, wuchs der Vorsprung kontinuierlich. Insbesondere Thorsten Koch und Roman Hitzel machten einen starken Eindruck. Zusammen steuerten sie 16 Tore zum verdienten Petterweiler Erfolg bei. »Die einstudierten Konzepte konnten wir gut umsetzen. In der Abwehr haben wir noch Luft nach oben, aber auch noch vier Wochen Zeit, daran zu arbeiten«, zeigte sich Trainer Heiko Trinczek zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft. Dass Neuzugang Sebastian Alt aufgrund einer Bauchmuskelverletzung nicht eingesetzt werden konnte, war der einzige Wermutstropfen.

TV Petterweil: Pajung (1. - 45. Minute), Eckert (ab 45.); Koch 10, Lange 7/5, Hitzel 6, Dänner 5, Thomer 3, Käfer 2, Kehrein 2, Witzel 2, Trouvain 1, Pfeiffer, Alt.


Wetterauer Zeitung vom Mittwoch, 23. August 2017

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink