TV Petterweil

-

TSV Lang-Göns

33

:

26

Landesliga Mitte

05. Mai 2018, 18:00 Uhr
Thorsten Koch
7
7 / 0
Pierre Lange
7
4 / 3
Roman Hitzel
5
5 / 0
Björn Ehmer
5
5 / 0
Cedrik Witzel
4
4 / 0
Christian Dänner
3
3 / 0
Sebastian Alt
1
1 / 0
Jannik Thomer
1
1 / 0
Felix Schneider
0
0 / 0
Lennart Trouvain
0
0 / 0
Julian Brücher
0
0 / 0
Benedikt Pfeiffer
0
0 / 0
Felix Koffler
0
0 / 0
Christoph Schneiker
0
0 / 0

Rechenspiele bei TV Petterweil

In der Handball-Landesliga Mitte hat der TV Petterweil mit dem Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Langgöns am heutigen Abend ab 18 Uhr zum Rundenabschluss noch einmal eine echte Herkulesaufgabe vor der Brust. »Für uns ist die Partie gegen Langgöns zu einem echten Endspiel geworden. Bei einem Sieg und einer Niederlage des TuS Holzheim gegen Wettenberg II könnten wir die Klasse halten«, weiß TVP-Coach Martin Peschke um die Vorzeichen vor dem Saisonfinale. Derweil lässt der TSV Griedel die Meisterschaftsrunde 2017/18 zeitgleich mit einem Heimspiel gegen die TSG Eddersheim ausklingen.

TV Petterweil – TSV Lang-Göns (Sa, 18 Uhr / Sporthalle Petterweil): »Leider haben wir in den wichtigen Spielen gegen die Konkurrenten Griedel und Wettenberg die Punkte liegen lassen. Somit sind wir gegen Langgöns auf einen Big Point angewiesen«, weiß Petterweils Trainer Martin Peschke um die Schwere der Aufgabe, die auf seine Schützlinge zukommt. Auch ohne den Langzeitverletzten Robin Jänicke haben sich die Gäste durch eine starke Rückrunde den dritten Tabellenplatz hinter dem Spitzenduo aus Dotzheim und Linden gesichert. Mut macht den Gelb-Schwarzen der engagierte Auftritt gegen die MSG Linden in der Vorwoche. »Die Mannschaft hat über weite Strecken mitgehalten und gezeigt, dass es möglich ist, auch gegen solche Teams um Punkte zu spielen. Gegen Langgöns wird der Druck auf die Jungs noch höher sein. Dennoch wollen wir den Favoriten knacken«, hofft Peschke, der um die große individuelle Klasse des Gästeteams von Trainerkollege Michael Razen weiß. »Patrick Engel, Dennis Hopp und Stefan Lang können Spiele alleine entscheiden. Wir sind gewarnt vor dem starken Gegner, dessen Qualität wir bei der 32:33-Niederlage im Hinspiel zu spüren bekommen haben, als ein sicher geglaubter Sieg noch verspielt wurde«, erinnert sich der Petterweiler Übungsleiter.


Wetterauer Zeitung vom Samstag, 05. Mai 2018

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

Petterweils Handballer feiern den Klasenerhalt

Jubel bei den Handballern des TV Petterweil: Durch den 33:26-Heimsieg über den Tabellendritten TSV Langgöns sicherten sich die Wetterauer im Schlussspurt den Klassenerhalt in der Landesliga Mitte.

Der Ligaverbleib stand allerdings erst eine halbe Stunde nach Spielende in der Petterweiler Sporthalle fest, als der Bruchköbeler Sieg in Baunatal (27:25) perfekt war. Bei einer Niederlage des Drittligisten und dessen Abstieg in die Oberliga hätte es auch den TVP als Drittletzten noch erwischt. Aber so spielen die Wetterauer ein weiteres Jahr in der Landesliga. „Die Mannschaft war hochmotiviert und wusste, um was im letzten Spiel geht“, lobte Trainer Martin Peschke.

Speziell Torhüter Christoph Schneiker hielt mit einigen starken Paraden die Petterweiler stets auf Kurs. So führten die Hausherren, angefeuert von rund 300 Zuschauern, zur Pause bereits klar mit 16:12. Im zweiten Durchgang ließen die Karbener, bei denen das Torhüter-Duo Julian Brücher (wechselt zur SG Lollar/Ruttershausen) und Niels Eckert (MSG Florstadt/Gettenau) vor dem Anpfiff verabschiedet wurde, nichts mehr anbrennen. Später wurde der Klassenerhalt gebührend im Vereinsheim gefeiert. Für den TVP trafen: Koch (7), Lange (7/3), Hitzel, Ehmer (je 5), Witzel (4), Dänner (3), Thomer und Alt.


Bad Vilbeler Neue Presse vom Montag, 07. Mai 2018

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink