TG Kastel

-

TV Petterweil

29

:

23

Landesliga Mitte

18. Februar 2018, 17:30 Uhr
Christian Dänner
4
3 / 1
Pierre Lange
4
3 / 1
Thorsten Koch
3
3 / 0
Björn Ehmer
3
3 / 0
Sebastian Alt
2
2 / 0
Jens Wassberg
2
2 / 0
Jonas Koffler
2
2 / 0
Roman Hitzel
2
2 / 0
Niklas Kehrein
1
1 / 0
Lennart Trouvain
0
0 / 0
Cedrik Witzel
0
0 / 0
Niels Eckert
0
0 / 0
Jannik Thomer
0
0 / 0
Christoph Schneiker
0
0 / 0

Austragungsort

Sporthalle W.-Leuschner-Sch. MZ-Kost
Steinern Str./Waldhof
55246 Mainz-Kostheim
Tel: 06134/60 34 30

Wegbeschreibung

TVP hat Kreisläufer Krause im Fokus

Beim Tabellenvierten TG Kastel versuchen die Handballer des TV Petterweil am Sonntag (17.30 Uhr, Wilhelm-Leuschner-Schule, Kostheim) ihre missliche Lage zu verbessern. Allerdingsgastiert das Team von Martin Peschke als Tabellenelfter mit 8:20 Punkten wohl als Außenseiter bei den viertplatzierten Kastelern (18:8 Zähler).

Kastels Trainer „Kalli“ Klein hat es geschafft, seine Mannschaft in der Landesliga zu etablieren. Nicht nur das: die TGK ist stets dazu in der Lage, auch die Spitzenteams zu ärgern. Der vierte Tabellenplatz kommt wohl für viele überraschend. „Betrachtet man aber die Spiele der TGK“, fügt Martin Paschke hinzu, „erkennt man die Qualität dieses Teams.“ Eine stabile 6:0-Abwehr und gute Torhüter bilden die Basis des Erfolges. Im Angriff hat man sich von den Toptorschützen Christian Panzer und Felix Holtkötter unabhängiger gemacht und das Angriffsspiel auf mehrere Schultern verteilt. Was Kastel unberechenbarer macht.

„Wir müssen das Zusammenspiel mit Kreisläufer Eric Krause unterbinden“, fordert Petterweils Trainer Peschke, „und den Rückraum frühzeitig in Zweikämpfe verwickeln. Nur mit einer aggressiven Abwehr können wir in Kastel etwas mitnehmen, was uns in den vergangenen Jahren kaum möglich war.“ Sein Team gehe zwar als Außenseiter in die Partie, sei aber nichtsdestotrotz „aufgrund unserer Tabellensituation gefordert zu punkten. Da alle Teams im Tabellenkeller in der Lage sind zu gewinnen, dürfen wir den Anschluss ans Mittelfeld nicht abreißen lassen.“ Petterweil kann wohl in Bestbesetzung antreten. gg


Bad Vilbeler Neue Presse vom Freitag, 16. Februar 2018

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

Petterweiler Knacks bringt Kastel auf Touren

Auf die erste Halbzeit kann man aufbauen – die zweite sollten die Petterweiler dagegen schnell vergessen, um im Abstiegskampf freie Köpfe zu haben.

Die zehnte Niederlage im 15. Saisonspiel: Für die Handballer des TV Petterweil spitzt sich die Lage in der Landesliga Mitte mehr und mehr zu. Jetzt musste die Mannschaft von Trainer Martin Peschke beim Tabellenvierten TG Kastel nach starker erster Halbzeit noch mit 23:29 (11:11) die Segel streichen. Zugleich schrumpfte in der Tabelle der Abstand zu Schlusslicht TSG Eddersheim (25:20-Sieg im Kellerderby gegen HSG Wettenberg II) auf einen einzigen Zähler.

„Auf unsere erste Halbzeit lässt sich aber aufbauen“, differenzierte Peschke, „leider sollten wir das Spiel dann zu Beginn der zweiten Hälfte verlieren.“ Im ersten Abschnitt hatte Petterweil über 5:3 (11./Pierre Lange per Siebenmeter) und 8:7 (22./Jens Wassberg) vorne gelegen und laut TVP-Coach „dabei äußerst konzentriert und in der Abwehr stabil agiert“, Aufgrund zu vieler Fehlwürfe habe es sein Team jedoch verpasst, eine Pausenführung herauszuwerfen. Stattdessen hieß es 11:11 nach 30 Minuten.

Nach Wiederbeginn legte der TVP durch Jonas Koffler gleich zum 12:11 vor, ehe es aus Sicht Peschkes „einen Knacks gab, von dem wir uns nicht mehr erholen sollten“. Von jetzt auf gleich seien in seinem Team die Köpfe runter gegangen. Über 16:12 (36.) und 23:15 (47.) bog Kastel auf die Siegerstraße ein – während das Spiel des TVP immer ideenloser geworden sei. Ein letztes Petterweiler Aufbäumen führte die Gäste bis zur 54. Minute nochmal auf 25:21 heran – doch das Umschalten auf offensive Deckung brachte den TVP nicht weiter heran. Die Punkte waren weg und Peschke musste anerkennen: „Kastel steht nicht von ungefähr auf Platz vier.“ Lob vergab er nur an Christoph Schneiker, der gut gehalten habe. Jonas Koffler schied bereits in der 40. Minute mit einer Rippenblessur aus.

TVP: Eckert, Schneiker; Trouvain, Kehrein (1), Koch (3), Witzel, Dänner (4/1), Alt (2), Wassberg (2), Koffler (2), Lange (4/1), Thomer, Hitzel (2), Ehmer (3).


Bad Vilbeler Neue Presse vom Mittwoch, 21. Februar 2018

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink