TSG Eddersheim

-

TV Petterweil

25

:

31

Landesliga Mitte

09. Dezember 2017, 17:00 Uhr
Pierre Lange
13
6 / 7
Thorsten Koch
7
7 / 0
Sebastian Alt
6
6 / 0
Lennart Trouvain
1
1 / 0
Jonas Koffler
1
1 / 0
Felix Koffler
1
1 / 0
Jannik Thomer
1
1 / 0
Roman Hitzel
1
1 / 0
Cedrik Witzel
0
0 / 0
Niels Eckert
0
0 / 0
Christian Dänner
0
0 / 0
Jens Wassberg
0
0 / 0
Christoph Schneiker
0
0 / 0
Björn Ehmer
0
0 / 0

Austragungsort

Sporthalle Karl-Eckel-Weg Hattersheim
Karl-Eckel-Weg
65795 Hattersheim
Tel: 06190/24 54

Wegbeschreibung

TV Petterweil: Ein Sieg ist Pflicht in Eddersheim

Zum vorletzten Spiel des Jahres rüsten die Handballer des TV Petterweil in der Landesliga Mitte. Beim Blick auf die Tabelle lässt sich leicht erkennen: Da steht viel auf dem Spiel. Für beide Teams. So gastiert das TVP-Team am morgigen Samstag (17 Uhr) als Tabellenelfter des 13er-Feldes mit 4:14 Punkten beim direkten tabellarischen Hintermann, der TSG Eddersheim – mit 3:13 Zählern Zwölfter und damit Vorletzter. „Keine Frage, wir müssen dieses wichtige Spiel unbedingt gewinnen“, fordert Petterweils Kotrainer Martin Peschke – und hofft vor allem darauf, dass das Team seine Qualität in der Abwehr noch zu steigern vermag.

Jonas Koffler wird nach seiner langwierigen Handverletzung das erste Saisonspiel für die Schwarz-Gelben bestreiten. „Er hat voll mittrainiert und ist einsatzbereit“, sagt Peschke. Zwischen den Pfosten wird Roger Flach urlaubsbedingt fehlen und künftig dann ohnehin nur noch auf Stand-by-Basis zur Verfügung stehen, denn: Mit dem 19 Jahre jungen Julian Brücher haben die Petterweiler jetzt noch einen weiteren Tormann verpflichtet, der vom TV Hüttenberg kommt, dort in der Jugend-Bundesliga gespielt und im Training überzeugende Leistung gezeigt hat. Sein erstes Spiel für den TVP wird Brücher allerdings erst im Jahresabschlussspiel am 16. Dezember (20.30) gegen die MSG Linden bestreiten. gg


Bad Vilbeler Neue Presse vom Freitag, 08. Dezember 2017

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

13 Tore: Auf Lange kann sich Petterweil verlassen

Petterweils Handballer blicken auf ein erfolgreiches und ungewöhnlich entschlossen gestaltetes Wochenende zurück: Beide Männerteams lagen in ihren Spielen kein einziges Mal in Rückstand.

Das war ein lupenreiner Start-und-Ziel-Sieg, den die Handballer des TV Petterweil am Samstagabend im Kellerduell der Landesliga Mitte bei der TSG Eddersheim eingefahren hatte. Am Ende hieß es 31:25 (18:10) für den TVP, der sich mit seinem zweiten Sieg im zehnten Saisonspiel mit nun 6:14 Punkten ein wenig vom Tabellenvorletzten Eddersheim (3:17) absetzen konnte.

„Wir hatten nur in einer Phase der zweiten Halbzeit mal einige Probleme, als“, berichtet Petterweils Kotrainer Martin Peschke, „Eddersheim erst auf 5-1-Deckung, dann auf doppelte Manndeckung gegen Jonas Koffler und Pierre Lange umstellte.“ Mann des Spiels war aus TVP-Sicht ohne Zweifel Pierre Lange, der 13 Mal getroffen und dabei sämtliche sieben Siebenmeter im TSG-Tor versenkt hatte. Der Mann mit der „25“ auf dem Petterweiler Trikot hatte sein Team auch in der 2. Minute mit 1:0 in Führung gebracht – und die Schützlinge von Heiko Trinczek/Martin Peschke sollten dann auch für den Rest der Spielzeit stets vorne liegen. Was nicht zuletzt auch am vorzüglich haltenden Christoph Schneiker lag.

Wiederum Lange traf in der 4. Minute zum 0:3. Daraus machte der TVP in der 13. Minute gar ein 4:9 durch Roman Hitzel. Durften die Eddersheimer nach dem 9:12 (21.) durch Lukas Maus kurzzeitig wieder hoffen, so waren diese Hoffnungen acht Minuten später wieder gründlich zerstoben: Sebastian Alt hatte für Petterweil das 9:17 besorgt und dann auch den Treffer zum 10:18-Pausenstand markiert.

Der größte Torabstand datierte dann aus der 34. Minute, als wiederum Alt zum 10:20 getroffen hatte. Mit dem Mute der Verzweiflung konnte Eddersheim zwar noch einmal auf 14:20 (38.) und 21:25 (53.) verkürzen – näher als bis auf drei Treffer wie in der Schlussphase beim 23:26 (55.) ließen die Schwarz-Gelben ihre Gastgeber am Samstag aber nicht mehr herankommen. Mit der letzten Aktion des Spiels setzte Felix Koffler den Schlusspunkt zum 25:31.

TV Petterweil: Eckert, Schneiker; Trouvain (1), Koch (7), Witzel, F. Koffler (1), Dänner, Alt (6), Wassberg, J. Koffler (1), Lange (13/7), Thomer (1), Hitzel (1), Ehmer.


Bad Vilbeler Neue Presse vom Montag, 11. Dezember 2017

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

Petterweil zeigt Nervenstärke

In der Schlussviertelstunde wurde das bis dahin einseitige Landesliga-Duell zwischen dem TV Petterweil und der gastgebenden TSG Eddersheim doch noch einmal spannend. Nach einer Auszeit von TSG-Coach Klaus Fischer verkürzte René Morgenstern – mit sieben Treffern bester Eddersheimer Werfer – den Vorsprung der Gäste aus der Wetterau beim 25:21 in der 52. Minute auf vier Tore. »Ernsthaft gefährdet war der Auswärtssieg aber nicht«, konstatierte TVP-Coach Heiko Trinczek nach dem wichtigen 31:25 (18:10)-Erfolg im Kellerduell beim Vorletzten, auf den die Gelb-Schwarzen als Rangneunter im Gesamtklassement nun ein Vier-Punkte-Polster haben.

»Bis zur 45. Minute haben wir die Partie dominiert, ehe sich in den Schlussminuten, wie schon so oft in dieser Saison, technische Fehler eingeschlichen haben. Ab diesem Zeitpunkt sind wir leider in alte Muster verfallen«, haderte der Petterweiler Übungsleiter, für dessen Team die Partie vor 50 Zuschauern in der Sporthalle Hattersheim nach Maß begonnen hatte. Beim 5:1 nach sechs Minuten lagen die Gelb-Schwarzen bereits mit vier Treffern in Führung. Diese konnte man über die Stationen 10:5 (13.) und 15:9 (23.) bis zur Halbzeit auf acht Tore ausbauen (18:10), wobei neben den starken Torhütern Christoph Schneiker und Niels Eckert auch die Rückraumakteure Thorsten Koch und Sebastian Alt sowie Toptorschütze Pierre Lange mit 13 Treffern maßgeblichen Anteil am starken Auftritt der Petterweiler hatten. Zudem feierte Jonas Koffler sein Comeback nach langer Verletzungspause.

»Die Jungs haben ihre Sache sehr routiniert und ordentlich gemacht, wenngleich die Hausherren sicherlich nicht ihren besten Tag hatten. Erst als die Gastgeber in der Schlussviertelstunde auf Manndeckung umgestellt haben, konnten sie für ein wenig Unruhe sorgen«, analysierte Trinczek. Binnen zwölf Minuten schmolz die souveräne Petterweiler 22:15-Führung aus der 40. Minute auf vier Tore (25:21/52.). »Dann hat die Mannschaft die zwei Punkte souverän nach Hause gebracht«, freute sich Trinczek.

TSG Eddersheim: Jost, Wittek; Pappisch, Maus (5), Diefenhardt (3), Wyrwich, Lange (3), Karathanasis, Bendix, Carstensen, Schmidt (3), Tomenendal (2), Dietrich (2), Morgenstern (7).

TV Petterweil: Eckert, Schneiker; Trouvain (1), Thorsten Koch (7), Witzel, Felix Koffler (1), Dänner, Alt (6), Wassberg, Jonas Koffler (1), Lange (13/7), Thomer (1), Hitzel (1), Ehmer.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Baby/Wahler (Limburg). – Zeitstrafen: 4:2 Minuten. – Siebenmeter: 0/0:7/7. – Zuschauer: 50.


Wetterauer Zeitung vom Montag, 11. Dezember 2017

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink