JSGmA Hu/Lich/Grünb./Mücke

-

TV Petterweil

17

:

25

A-Jugend männlich

BOL - Bezirk Gießen

13. November 2016, 17:15 Uhr

Sieg gut über die Runden gebracht

Am Wochenende spielte die männl. A-Jugend der JSG Friedberg/Petterweil in Lich gegen den Tabellenvorletzten, die HSG Hungen/Lich/Grünberg/Mücke.

Die erste Halbzeit gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Die Gäste zeigten eine starke Leistung in der Abwehr, und der wieder genesene Torwart vereitelt zudem einige guten Chancen der HSG. Leider lief es im Angriff anschließend nicht mehr optimal, so das man eine 2:5 (10.) Führung nicht weiter konsequent ausbauen konnte. Über ein 9:10 (22.) ging es mit 11:14 in die Pause.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete sich äußerst zäh. Bis zur 43. Minute gelang den Mannschaften jeweils nur ein Tor. Dazu gesellten sich auf Seiten der JSG ein vergebener 7-m sowie im Gegenzug ein gehaltener Tempogegenstoß. Erst in der 50. Minute konnten sich die Wetterauer erstmals mit 5 Toren (15:20) absetzen. Ab diesem Zeitpunkt war die Blockade gelöst. Die HSG verzweifelte an der starken Abwehr. Zudem wurde in der Folge nach vorne die entstehenden Torchancen genutzt. Mit einem 17:25 Sieg nimmt die JSG zwei verdiente Punkte mit nach Hause und steht nun auf Platz drei der Tabelle.

Spieler/Tore/7m
Christian Stanzel (Tor); Benedikt Pfeiffer (6/1); Simon Werner (6); Tim Stobbe (6); Melvin Zeiß (3); Johannes Pfeiffer (3); Lukas Bucior (1); Daniel Vukovic

Austragungsort

Dietrich-Bonhoffer-Sporthalle Lich
Friedhofsgasse
35423 Lich

Wegbeschreibung

Petterweiler Jungs lösen Blockade

Für die männliche Handball-A-Jugend der JSG Friedberg/Petterweil lief es auch in Lich: Mit einem 25:17 (14:11) hielt man den Tabellenvorletzten HSG Hungen/Lich/Grünberg/Mücke in Schach.

Im ersten Abschnitt hatte es allerdings im Angriff noch geklemmt, so dass die Gäste ihre anfängliche 5:2 (10.)-Führung nicht konsequent weiter ausbauen konnten. Über ein 10:9 (22.) ging es mit einem 14:11-Vorsprung in die Pause. Der Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete sich äußerst zäh. Bis zur 43. Minute gelang beiden Teams jeweils nur ein Tor. Dazu gesellten sich auf JSG-Seite ein vergebener Siebenmeter und im Gegenzug ein gehaltener Tempogegenstoß. In der 50. Minute hatten sich die Wetterauer erstmals auf fünf Tore (20:15) abgesetzt. Die Blockade war gelöst, in der Folge wurden auch die Torchancen besser genutzt. Durch den 25:17-Sieg rückte die JSG auf Platz drei vor.

JSG: Christian Stanzel (Tor); Benedikt Pfeiffer (6/1), Simon Werner (6), Tim Stobbe (6), Melvin Zeiß (3), Johannes Pfeiffer (3), Lukas Bucior (1), Daniel Vukovic.


Bad Vilbeler Neue Presse vom Mittwoch, 16. November 2016

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink