TV Petterweil

-

TG Rüsselsheim

27

:

27

B-Jugend männlich

BOL-Wiesbaden/Frankfurt

18. September 2011, 15:00 Uhr

Unentschieden nach spannendem Verlauf

Im zweiten Saisonheimspiel empfing der TVP die TG Rüsselsheim und trennte sich nach spannendem Spielverlauf letztlich gerecht 27:27 (15:14) Unentschieden.

Den besseren Start erwischten die Hausherren, die sich erneut kampf- und spielstark präsentierten. Sie konnten eine knappe Führung bis zur 20. Minute halten, ehe Rüsselsheim zum 10:10 ausglich. Der Torhüter und stärkste Spieler im Feld der Gäste hatte seine Mannschaft bis zu diesem Zeitpunkt mit zahlreichen Paraden im Spiel gehalten. Nach einem Doppelschlag durch Timon Flach und einem Treffer durch Lukas Koffler setze sich der TVP wieder auf 13:10 ab. Doch auch die TG Rüsselsheim konnte erneut einnetzen. Halbzeitstand: 15:14

Nach der Pause konnte der TVP zwar zunächst durch Jonas Koffler ein Tor erzielen, dann aber zeigten sich die TVP-ler kurzzeitig unkonzentriert und Rüsselsheim erzielte nach 29 ½ Minuten erstmals in diesem Spiel einen Führungstreffer (16:17). Nur fünf Minuten später war es Lennart Trouvain, der den Ausgleichstreffer für den TVP erzielte. In der Folge konnte die Petterweiler wieder die Führung übernehmen und trafen nach 39 Minuten durch Timo Terkowsky zum vermeintlich beruhigenden 4-Tore-Vorsprung zum 23:19. Die Gäste aus Rüsselsheim steckten jedoch nicht auf und auch ihr zweiter Torhüter hinterließ einen starken Eindruck. Tor um Tor kamen die Gäste heran und erzielten in der 48. Spielminute den 26:26 Ausgleichstreffer. Zwar konnte TVP nochmals vorlegen, den abschließenden Treffer zum 27:27 Endstand aber nicht mehr verhindern. Beide Teams lagen am Schluss nicht nur in Punkto Torausbeute gleich auf, beide trafen auch jeweils fünf Mal das gegnerische Aluminium.

Niels Eckert (Tor); Timon Flach (2), Sebastian Haak, Lukas Koffler (4), Jonas Koffler (1), Marcus Neuhalfen (4), Timo Terkowsky (5), Lennart Trouvain (4), Kim Voss-Fels, Jens Wassberg (6/1), Paul Werner, Luca Zeiß (1),
Trainer: Christine Robus, Susanne Kaidusch