TSG Eddersheim

-

TV Petterweil I

25

:

28

Landesliga Mitte

16. Januar 2011, 17:00 Uhr

«Vorrunde mit Auswärtssieg beendet»

Erfolgsserie mit einem 28:25 Sieg in Eddersheim fortgesetzt. In einem kampfbetonten Spiel ging der TVP am Ende als verdienter Sieger vom Platz. Martin Peschke trifft 11 mal.

Martin Peschke
11
6 / 5
Jörn Olbrich
8
8 / 0
Kai Hardt
3
3 / 0
Jens Ruppert
3
3 / 0
Alexander Koch
1
1 / 0
Alexander Kunkel
1
1 / 0
Felix Koffler
0
0 / 0
Helmut Michalke
0
0 / 0
Steffen Greife
0
0 / 0
Thorsten Koch
0
0 / 0
Dwight Trovillion
0
0 / 0
Oliver Malkmus
0
0 / 0
Maximilian Rautschka
0
0 / 0

Austragungsort

Sporthalle Karl-Eckel-Weg Hattersheim
Karl-Eckel-Weg
65795 Hattersheim
Tel: 06190/24 54

Wegbeschreibung

«Dagegenhalten, sonst wird man überrollt!»

In der Landesliga Mitte gilt es für das TVP-Team von Trainer Detlef Ernst, am morgigen Sonntag einen erfolgreichen Abschluss der Vorrunde zu basteln.

Von 17 Uhr an gastiert der mit nur einem Zähler Rückstand auf Tabellenführer TV Idstein (18:6) folgende Zweite aus dem Karbener Stadtteil (17:7) bei der TSG Eddersheim, die mit 13:11 Punkten an sechster Position liegt und das «alte» Jahr mit einer ärgerlichen 21:26-Schlappe beim Drittletzten HSG Anspach/Usingen abschloss.

Für die Petterweiler heißt es also, dran an Idstein zu bleiben, zumal den «Gelb-Schwarzen» (297 Gegentreffer bedeuten: beste Abwehr der Landesliga Mitte) mit der TSG Oberursel (17:7) und TSG Münster II (15:9) zwei Clubs und Widersacher im Aufstiegskampf direkt im Nacken sitzen. Gespielt wird morgen in Eddersheim in der Sporthalle am Karl-Eckel-Weg.

Für Detlef Ernst sind die Eddersheimer «gleich ein richtiger Brocken; sie spielen nach behobenem Betriebsunfall – sprich Abstieg – jetzt als souveräner Aufsteiger eine starke Runde und zeigen nicht nur zu Hause, sondern gerade in der Fremde bärenstarke Leistungen».

Die personell fast unveränderten TSGler haben ihre Stärken in der ausgeglichenen Besetzung des Kaders und ihrer Kampfstärke. Ernst mahnt: «Um bei so einem Gegner zu bestehen, muss man von Anfang an dagegenhalten – sonst wird man überrollt.» Den pfeilschnellen und treffsicheren Außen so wie dem dynamischen Rückraum gelte es, den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Auf Seiten des TVP sind bis auf Schneider (Studium) und Olbrich (beruflich) alle Mann an Bord. gg


Bad Vilbeler Neue Presse vom Samstag, 15. Januar 2011

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

Nicht schön - aber erfolgreich

TVP gewinnt dank einer starken Defensive mit 28:25 bei der TSG Eddersheim

(kun) Mit einem 28:25 (16:14)-Auswärtserfolg bei der TSG Eddersheim hat sich der TV Petterweil aus der fünfwöchigen Winterpause zurückgemeldet und damit nach dem letzten Hinrundenspiel der Saison seinen Platz als Tabellenzweiter der Landesliga Mitte gefestigt.

Zum Leidwesen der knapp 100 Zuschauer in der Hattersheimer Sporthalle am Karl-Eckel-Weg präsentierten sich besonders die Verteidigungsreihen beider Teams in Hochform, sodass ansehnliche Offensivspielzüge vor allem in der ersten Hälfte Mangelware blieben. Auf Petterweiler Seite erwies sich vor allem die Defensiv-Achse Scherrer/Ruppert/Hardt als Garant für einen letztlich verdienten Auswärtstriumph.

»Sicherlich war unser Spiel nicht besonders schön anzuschauen. Wichtig ist jedoch, dass wir die Punkte am Ende mit nach Hause nehmen konnten«, zeigte sich Co-Trainer Marcus Lange mit dem ersten Auftritt seines Teams im neuen Jahr durchaus zufrieden.
Bis dahin war es für den TVP allerdings ein steiniger Weg, da sich der gastgebende Tabellensechste über weite Strecken als enorm kampfstarker Gegner erwies und Petterweils Trainer Detlef Ernst neben dem verletzten Pierre Lange, der nach seinem Schlüsselbeinbruch in dieser Woche erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren konnte, auch das kurzfristige Fehlen von Timm Weis (krank) kompensieren musste. Dafür konnte der Gäste-Coach wider Erwarten doch auf die Dienste seines Rechtsaußens Jörn 0lbrich zurückgreifen. Erst nach gut zehn Minuten agierte der TVP vor fremder Kulisse mit mehr Zug zum Tor und fand so häufiger einen Weg durch die Abwehr der »Eddschmer«.
Vor allem Topscorer Martin Peschke sorgte nach dem letztmaligen Ausgleichstreffer der TSG (5:5, 10.) in der ersten Hälfte immer wieder für einen Zwei-Tore-Vorsprung seines Teams, den die Ernst-Truppebis zur Halbzeitpause zu behaupten wusste.

Erst nach dem Seitenwechsel gelang es den Eddersheimern die knappe Führung der Gäste zu egalisieren und noch einmal für Spannung in der Halle zu sorgen.
»Über ihre schnelle Mitte hat uns die TSG zu Beginn der zweiten Halbzeit mächtig in die Bredouille gebracht. Zu diesem Zeitpunkt stand die Partie kurzzeitig auf der Kippe«, musste Co-Trainer Lange zugeben. Doch seine Jungs fingen sich in der Folge schnell und hatten mit drei Treffern in Folge die passende Antwort auf die Eddersheimer Druckphase parat. »Als wir nach 45 Minuten schließlich mit vier Treffern vorne lagen, sind wir kein Risiko mehr eingegangen und haben die Partie souverän zu Ende gespielt.« So durfte der TVP am Ende neben einem verdienten 28:25-Sieg auch eine Premiere bejubeln-es war der erste Auswärtserfolg des TVP in Eddersheim.

TV Petterweil: Michalke, Malkmus; Kai Hardt (3), Olbrich (8), Greife, Alexander Koch (1), Koffler, Kunkel (1), Ruppert (3), Peschke (11/5), Rautschka, Scherrer (1), Trovillion.

TSG Eddersheim: Jost (1. bis 15., ab 52.), Ellermann (16. bis 51.); Morgenstern 8/4, Andreas Pohle, Matthias Pohle je 3, Thorsten Hardt 3/2, Schenk, Solbach, Sacher je 2, Pappisch, Strieck je 1, Frank, Tomaßen.

Im Stenogramm –
Schiedsrichter: Heck/Wolf (TV Reinheim/TV Fränkisch Crumbach).
Zuschauer: 100. –
Zeitstrafen: 14:8 Minuten.
Siebenmeter: 6/5 : 7/6.


Wetterauer Zeitung vom Montag, 17. Januar 2011

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

TSG Eddersheim – TV Petterweil 25:28 (14:16).

Für Trainer Thorsten Schmitt machten die beiden routinierten Rückraumspieler der Gäste, Jörn Olbrich und Martin Peschke, gestern den Unterschied: «In der ersten Halbzeit haben wir Peschke nicht in den Griff bekommen. Als wir offensiver gegen ihn herausgegangen sind, hat Olbrich getroffen.» In der ersten Hälfte blieb die Partie ausgeglichen, nach der Pause zog Petterweil auf 19:15 davon. Die Eddersheimer gaben nicht auf, kämpften sich über 21:23 auf 24:25 heran, aber nur elf Treffer in der zweiten Halbzeit waren einfach zu wenig, um den Tabellenzweiten zu schlagen. «Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Das waren zwei Mannschaften auf Augenhöhe, wir haben unsere Torchancen aber nicht konsequent herausgespielt», erklärte Schmitt, der aber auch positive Ansätze sah. So blieb René Morgenstern bei seinen acht Treffern ohne Fehlversuch, und Matthias Pohle hatte ein gutes Comeback nach seiner langen Verletzungspause mit drei Treffern.


Höchster Kreisblatt vom Montag, 17. Januar 2011

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink

Weiter auf der Lauer

Handball-Landesliga: TV Petterweil nimmt auch Eddersheimer Hürde

Mit einem 28:25 (16:14)-Erfolg bei der TSG Eddersheim – dem bislang ersten dort überhaupt – konnten die Handballer des TV Petterweil Platz 2 in der Landesliga Mitte zum Vorrundenausklang verteidigen.

Eddersheim. Die TVP-Männer von Trainer Detlef Ernst nehmen mit 19:7 Punkten unverändert die Lauerposition hinter Halbzeitmeister TV Idstein (20:6) ein, der gegen HSG Hochheim/Wicker ebenfalls mit 28:25 obenauf blieb. TSG Münster II löste nach ihrem 40:23-Kantersieg über HSG Dilltal die TSG Oberursel (23:35-Klatsche bei TV Hüttenberg II) als mit 17:9 Zählern punktgleichen Dritten ab.

Ob TVP oder Gastgeber TSGE: Die Abwehrreihen hatten sich beiderseits in toller Verfassung präsentiert, so dass zündende Spielzüge in der Offensive zunächst rar blieben. Mit Scherrer, Ruppert und Hardt als bärenstarke Abwehrachse, dafür ohne Timm Weis (erkrankt) und Pierre Lange (Schlüsselbeinbruch), ließ der TVP Eddersheims Angreifer ein ums andere Mal abblitzen. Jedoch war es ein hartes Stück Arbeit für die Gäste, die kurzfristig doch Rechtsaußen Jörn Olbrich einsetzen konnten, denn der Tabellensechste trat robust auf und machte Petterweil das Leben mit eisenharter Deckung sehr schwer.

Das 5:5 nach zehn Minuten sollte dann der letztmalige Gleichstand für Gastgeber TSG bleiben. Immer wieder war es dann Martin Peschke, der sein Team in Front brachte, so dass man mit zwei Toren Vorsprung in die Pause gehen konnte. Eddersheim glich nach Wiederbeginn aus und bereitete dem TVP meist über die Mitte einige Probleme. Die Partie drohte zugunsten der Gastgeber zu kippen, aber immer besser kamen die Gelb-Schwarzen fortan mit ihrem Gegner wieder zurecht, legten bis zur 45. Minute eine Vier-Tore-Führung vor, von der sie dann bis zum Schlussakkkord zehren konnten.

TV Petterweil: Michalke, Malkmus; Hardt (3), Olbrich (8), Greife, A. Koch (1), Koffler, Kunkel (1), Ruppert (3), Peschke (11/5), Rautschka, Scherrer (1), Trovillion.


FNP vom Dienstag, 18. Januar 2011

Im PDF-Format anzeigen - Direktlink